Startseite

Einführung

Vorbemerkung
Im Laufe der letzten Jahrzehnte ist immer wieder versucht worden, unseren ältesten Vorfahren zu finden. Diese Suche muß als vorläufig abgeschlossen angesehen werden; sie endet bei
Christian Arens
der etwa zwischen 1630 und 1640 geboren sein wird und in der St. Moritzkirche in Halberstadt am 03. Januar 1664 einen Sohn taufen ließ, der die Vornamen Johann Diedrich erhielt. Der Familienname Arens in den verschiedensten Schreibarten ist in den Kirchenbüchern der Stadt Halberstadt oft zu finden. Wir wissen nicht, wo Christian Arens geboren wurde, welchen Beruf er hatte, wann, wen und wo er heiratete, wieviele Kinder der Ehe entstammten, sowie wann und wo er starb. In den Kirchenbüchern von St. Moritz 1620 - 1644 ist seine Taufe nicht eingetragen, im Heiratsregister 1645 - 1664 auch nicht seine Eheschließung. Vielleicht wurde er im Jahre 1682 ein Opfer der Pest.
Sollte ein Träger unseres Namens einmal weitere Nachforschungen anstellen wollen, mögen nachstehende Eintragungen in Kirchenbüchern der Stadt Halberstadt einen Anhalt geben und doppelte Sucharbeit vermeiden lassen.

Vorwort von Kurt Ahrendts

Die Familien-Chronik der A h r e n d t s hat bereits einen stattlichen Umfang erreicht, sie wird hoffentlich auch weitergeführt werden, damit alle dafür aufgewendete Mühe und Arbeit nicht vergebens war.
Wo stammt eigentlich der Name „Ahrendts“ her, den man ja auch in vielen anderen Schreibarten findet ?
Namen haben häufig ihren Ursprung in Berufen der Vorfahren, wie zum Beispiel: Bader, Bauer, Becker, Drechsler, Fischer, Hofmann, Krüger, Meier, Schäfer, Schmied, Schneider, Schreiber, Wagner, Weber, Wirt, aber auch im Herkunftsland: Böhme, Deutscher, Franke, Hesse, Sachse, Schwabe.
Es lassen sich noch viele andere Beispiele zitieren. In keine dieser Gruppen läßt sich unser Name einordnen. Ich habe daher die Genealogische Gesellschaft, mit Sitz in Hamburg, um Ursprung und Bedeutung des Namens gebeten.

Die Auskunft lautet:
Der Name Ahrendts in seinen verschiedenen Schriftvarianten ist die Genetivform vom Vornamen „Arend, Arndt, also den Sohn des Arndt bezeichnend. Arendts seinerseits ist wieder die Kurzform des germanischen Vornamens Arnwalt.
Hinzugefügt ist, daß der Name in heutiger Schreibart besonders in Norddeutschland ungemein häufig ist, aber das ist uns ja bekannt. Diese Auskunft gibt zwar einen Hinweis, befriedigt aber nicht.
Manfred Ahrendts fügt im Dezember 2006, aus unten genannter Internet-Quelle, hinzu:
http://wiki.genealogy.net/wiki/Arens
Herkunft und Bedeutung
Der Familiennname Arens oder Arenz ist die patronymische Bildung zu Arend. Arend wiederum entstand aus der niederdeutschen Kurzform von Arnold (Vorname). Arnold ist ein Rufname der sich aus den Wörtern arn + walt = Adler + Gewalt gebildet hat.
Zur Verbreitung des Namens Arnold im Mittelalter sorgte insbesondere der Heilige Arnold. Er war Lautenspieler am Hofe Karl des Großen und wurde allerseits verehrt.
Aus dem Namen Arnold haben sich viele Familiennamen entwickelt. Zum Beispiel durch Umdeutung des Namenteils old wurde der Name Arnhold. Durch einen Umdeutung in Anlehnung an das Wort Holz entstand Ahrenholz und Arnholz. Durch die Lateinisierung entstand Arnoldus und davon Arnoldi. Durch Zusammenziehung des Namen Arnold entstanden die Namen Arnet(h) oder Arnoth. Die oben bereits angesprochene niederdeutsche Kurzform sorgte für die Bildung der Namen Ahrend(t), Arend(t), Ahrnd(t) und Arnd(t) und die weiterführende Patronymisierung zu den Namen Ahrend(t)s, Ahrens, Arnds, Arns, Arntz, Arning. Aus Koseformen von Arnold sind die Namen Arnemann und Ernemann und der niederdeutsche Namen Arneke entstanden. Auch die alemannischen Namen Arni, Aerne, Aerni, Erne, Erny, Ernle sind auf gleiche Weise gebildet worden. In Schlesien und der Oberlausitz bildeten sich aus Arnold die Namen Arlt, Arlet, Arlitt und Arloth. Auch die Namen Nolde, Nolte, Nölte, Nöldeke, Nolting sind eine Kurzform und Umbildung des Namens Arnold.

Letzte Änderung am Montag, 29. Februar 2016 um 19:39:15 Uhr.

Zugriffe heute: 512 - gesamt: 19944.