A.9.6.1.2. Leopold Friedrich Heinrich Ahrendts

Sie sind hier: Startseite » Buch 2 zur Chronik

Friedrich Leopold Ahrendts sen. 1864

Friedrich Leopold Ahrendts sen. 1864

Leopold Friedrich Heinrich Ahrendts

   

geboren:

16.12.1785

in Dessau, St. Johannis

Beruf:

Klempnermeister

 

gestorben:

10.12.1875

in Dessau

verheiratet:

26. 9.1815

mit

   

Sophie Wilhelmine Caroline Reinicke

   

geboren:

27.09.1796

in Dessau, St. Marien

gestorben:

23.05.1834

in Dessau

Auszug aus dem Taufregister St. Johannis-Kirche in Dessau Nr.117/1785:

„Den 18 ten Decbr.

hat Mstr. Heinrich Arendt, Bürger und Klempner alhier einen Sohn taufen lassen; welcher ihm d. 16 ten ejusd Mittags um 11 Uhr von seiner Ehefr. Joh. Elisabethen, gebohr. Richterin, gebohr. worden.

Die Pathen sind:

1.) Mstr.Leopold Richter, jun: Bürger u. Fleischer, als Schwager

2.) Fr. Henriette Albrechtin,

3.) Mstr. Friedrich Bock, Bürger u. Schneider alhier

und ist ihm der Nahme Leopold Friedrich Heinrich beygelegt worden“.

Leopold Friedrich Heinrich Ahrendts

wurde am 16. Dezember 1785 in Dessau geboren und am 18.12.1785 in der St.Johanniskirche getauft. Er war das zweite Kind aus erster Ehe des Klempnermeisters, Gerichts- und Armenschöffen Johann Heinrich Daniel Ahrendts (geboren 11.03.1758 in Bernburg, gestorben 25.03.1809 in Dessau) und dessen Ehefrau Johanna Elisabeth Richter (geboren 17.05.1763 in Dessaug, gestorben 12.06.1799 in Dessau).

Leopold wollte Maler werden, sein Vater bestimmte ihn jedoch - wohl weil er der erste Sohn war - für den Beruf des Klempners. Als solcher machte er sich später, wohl zur Zeit seiner Eheschließung, in Dessau selbständig.

Er soll ein hochkultivierter Mann gewesen sein, gelegentlich von großer Heftigkeit.

Die Liebe und das Interesse für die Malerei behielt er zeit seines Lebens. Er war jahrelang bemüht, die Zusammensetzung japanischer Lackierungen zu ergründen und nachzuahmen, soweit bekannt jedoch ohne Erfolg.

Im Besitz der Urenkelin Valborg Edelmann befindet sich heute (1969) noch ein Bild, das Leopold Ahrendts auf Blech gemalt hatte.

Er war befreundet mit dem Maler Chr. Georg Schütz, von dem er auch einige Gemälde im Besitz hatte. (Eines davon ging später in der Besitz der Enkelin Katharina Hovind (geb. 11.04.1883) über, ein anderes erbte Valborg Edelmannm, die es 1961 veräußerte.,)

Leopold Ahrendts heiratete am 26. Septenber 1815 in Dessau

Sophie Wilhemine Caroline Reinicke,

geboren am 27. September 1796 zu Dessau, getauft in der Kirche St. Marien. Sie war als Spielgefährtin der Prinzen und Prinzessinnen im Schloß zu Dessau aufgewachsen. Dem Gatten war sie eine treue, stille Hausfrau, deren Kinder aber doch durchaus über das Niveau des schlichten Handwerkerstandes hinausragten. Ihr Vater, Friedrich Reinicke, geb. 01.04.1767, war Kammerdiener des Prinzen Hans-Jürgen von Anhalt-Dessau. Friedrich Reinicke hatte am 01.10.1795 in Dessau, St. Marien, in erster Ehe Friederike John, eine Tochter des Küsters an der lutherischen St. Johannis-Kirche in Dessau geheiratet. Friederike war in Wien geboren und starb später dort auch am 21.03.1804. Friedrich Reinicke war in 2. Ehe verheiratet mit Therese geborene Kerk.

Friederike Reinicke
geborene John

Friederike Reinicke, geborene John

   

geboren:

?

in Wien

gestorben:

21.03.1804

in Wien

verheiratet:

01.10.1795

in Dessau, St. Marien

mit

   

Friedrich Reinicke

   

geboren:

?

in Dessau, St. Marien

Beruf:

Kammerdiener des Prinzen Hans-Jürgen v. Anhalt-Dessau

 

gestorben:

?

Friederike Reinicke geb. John – genannt: „Die schöne Wienerin“ war die Schwiegermutter des Klempnermeisters Friedrich Leopold Ahrendts

Der Ehe Leopold und Caroline Ahrendts entstammten 5 Kinder, die sämtlich in Dessau geboren wurden und in. der St. Johannis-Kirche getauft wurden:

1.

Marie Caroline Friederike Wilhelmine Ahrendts

geboren:

17.11.1816

2.

Minna Karoline Elisabeth Ahrendts

geboren:

09.11.1818

3.

Friedrich Heinrich Gottlieb Ahrendts

geboren:

07.05.1820

4.

Louise Wilhelmine Ahrendts

geboren:

05.11.1822

5.

Friedrich Leopold Ahrendts

geboren:

16.06.1825

Der Sohn Heinrich berichtet in einem Brief an seinen Bruder Leopold am 12.06.1866 über einen Besuch bei dem Vater in Dessau:

„...Es war recht hübsch, obgleich ich 46jähriger Herr Sohn mich ein paar Mal recht in Acht nehmen mußte, den Alten nicht zu erzürnen, weil ich ein paar Wege besser wußte als er und die eine Anordnung selbständig getroffen hatte. Ich ließ mir dann ruhig das Übersmaulfahren gefallen und tat, was er wollte...,"

Caroline Ahrendts geb. Reinicke starb, erst 37jährig, am 23.05.1834, Leopold Ahrendts, der sich nicht wieder verheiratet hatte, am 10.12.1875, beide in Dessau.

Nachtrag:

Auszug aus dem Taufregister St. Johannis-Dessau Nr. 117/1785:

Auszug aus dem Trauregister St. Johannis-Kirche in Dessau Nr. 28/1815, S.238:

„Den 10 ten Septr. ist Hr. Leopold Ahrends, Bürger und Klempner Mstr. alhier, 27 Jahr, weil Hrn. Heinrich Ahrends, des verstorbenen Bürgers und Klempnermeisters alhier, u. Frau Elisabeth gebohrene Richter, nachgel. ältester ehel. Sohn, mit Jungfr. Caroline Reinicke, als 19 Jahr, Hrn. Friedrich Reinickens, des gewesenen Cammnerdieners bei den Hochseel. Prinzen Hans Gürgs Hochfürstl. Durchl. Frau Friederike gebor. John, einzigen ehel. Tochter, zum 1 ten male aufgeboten, u. nach dreimaligen öffentl. Aufgebot den 26 ten dito copuliret worden.“

Wappen der Familie Ahrendts